Sie macht meinen Schmuck

Luz Amalia zu Besuch im Weltladen

Who made my jewellery? Wer macht eigentlich meinen Schmuck? Unter diesem Motto veranstaltete der Verein "Dritte Welt als Partner" e.V. und der Weltladen Esslingen am Sonntag, den 18. September einen Brunch. Die Veranstaltung fand im Rahmen der fairen Woche statt und neben einem grandiosen Büffet mit fairen Zutaten aus aller Welt, stand vor allem eine unserer Produzentinnen im Mittelpunkt: Luz Amalia produziert für das Label pakilia fair gehandelten Silberschmuck in Mexiko. Pakilia, gegründet von den Reutlinger Studentinnen Julia Maier und Miriam Müller, arbeitet mit 14 verschiedenen

BrunchFamilien in Mexiko vor Ort zusammen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, fair gehandeltem und qualitativ hochwertigem Silberschmuck weltweit neue Märkte zu eröffnen und damit den Produzenten ein sicheres Einkommen zu ermöglichen. Luz Amalia mit den Gründerinnen von Paklila und den Hauptamtlichen des Weltladens

Luz Amalia mit den Gründerinnen von pakilia und den Hauptamtlichen des Weltladens

Schmuck gehört zu den Gegenständen, die jede und jeder von uns bereits einmal erworben hat. Doch nur selten kennen wir die Menschen 
hinter der Produktionskette. Eine wichtige Grundidee des fairen Handels ist es, den Produzenten eine Stimme zu verleihen und aktiv an einem gesicherten Grundeinkommen mitzuwirken. Dies gelang während des fairen Brunch durch einen lebendigen Vortrag der Gründerinnen von pakilia, ergänzt durch persönliche Erfahrungen und Berichte von Amalia Luz selbst. Nach dem informativen Vortrag, der einen Einblick in Luz‘ Alltag und Arbeitsleben gegeben hat, bestand die Möglichkeit, sowohl mit der Produzentin selbst, als auch mit den Gründerinnen von pakilia ins Gespräch zu kommen – eine tolle Möglichkeit, noch mehr über die Schmuckstücke und deren Geschichte zu erfahren. Der Brunch und der Vortrag waren offen für alle Interessierte und wir als Verein "Dritte Welt als Partner" haben uns gefreut, so manch neues Gesicht bei uns begrüßen zu dürfen!