Fairer Handel

Fairer Handel

Der Faire Handel

  • ermöglicht vielen Kleinbauern und Arbeitern die Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen.
  • unterhält transparente und partnerschaftliche Handelsbeziehungen zu den Organisationen, die die Interessen der ProduzentInnen vertreten.
  • schließt unfairen Zwischenhandel aus.
  • sichert die Rechte von Kindern und fördert die Gleichstellung der Geschlechter innerhalb der beteiligten Organisationen.
  • fördert die Umstellung auf biologische Landwirtschaft.
  • leistet Bildungs- und politische Kampagnenarbeit, um die Regeln des Welthandels gerechter zu gestalten.

Immer aber leistet der Faire Handel für seine Partner m e h r:
So leistet er zum Beispiel bei Bedarf eine – oft überlebenswichtige - Vorfinanzierung. Dazu kommen beim Handwerk Leistungen wie Beratung bei der Produktentwicklung und beim Qualitätsmanagement sowie die Öffnung zu neuen internationalen Märkten.
Für viele Handwerkspartner ist vor allem die Kontinuität der Handelsbeziehung wichtiger als die Höhe des aktuell gezahlten Preises, der vielleicht nur bei einem einmaligen Kauf gezahlt wird.

Darüber hinaus finden viele Partner über den Verkauf ihrer Produkte an Fair- Handelsorganisationen überhaupt erstmals Zugang zu einem Exportmarkt.